Wartung & Pflege

 

 

"Die Orgel überdauert Jahrhunderte."

Den viel zitierten Slogan des Orgelbaus sollte man differenziert betrachten. Nach den Nachkriegsjahrzehnten ist der deutsche Orgelbau jedoch wieder auf einem hohen Qualitätsniveau angelangt, so dass der obige Spruch durchaus wieder seine Gültigkeit hat.

Auch für uns gilt das Ziel "100 plus", also dass die von uns kreierten Instrumente auch noch im nächsten Jahrhundert ihre Wertigkeit haben werden.

Allerdings kann das beste Instrument nicht auf Dauer bestehen ohne die entsprechende Pflege.

Über 100 Instrumente werden von uns jährlich gewartet, von der Übeorgel mit 2 Registern bis hin zu 4-manualigen Instrumenten. Wir orientieren uns dabei an den Richtlinien des Erzbistums Köln, dass eine jährliche Wartung + Teilstimmung (Stimmung der Zungen, Gedeckten und einzelner Labialregister) und alle 4-5 Jahre eine Wartung + Hauptstimmung (Komplette Stimmung aller Register inkl. Korrigieren der Temperatur) vorschlägt.

Wir entscheiden jedoch in Absprache mit den zuständigen Organisten von Fall zu Fall, welche Maßnahmen durchgeführt werden sollen. In manchen Fällen steht die Stimmung so gut, dass der Hauptstimmungs-Turnus deutlich länger ausfällt.

Deshalb und auch nicht zuletzt auf Grund der oft angespannten Haushaltslagen der Kirchengemeinden sehen wir es als unsere Aufgabe, ein Maximum an Flexibilität zu bieten.